Einmal natürliche Nägel bitte! Von Nagellacken mit ohne alles, aber mit Lack

Kaum eine Frau kann auf sie verzichten: Nagellacke. Es gibt sie in den schillerndsten Farben des Regenbogens. Zwischen Farblos und Schwarz gibt es nichts, was es nicht gibt.

Ursprünglich von der Autoindustrie inspiriert, enthalten sie leider alles, was man auch auf die fahrbaren Untersätze sprüht. Das wissen leider die wenigsten, bzw. macht sich einfach niemand Gedanken darüber.

Giftig, giftiger, am giftigsten

Würdest du dir freiwillig Substanzen einverleiben, die nachweislich krebserregend und hochgiftig sind? Wahrscheinlich nicht, oder? Doch auch unsere Nägel sind durchlässig und somit in der Lage, die Inhaltsstoffe der Nagellacke zu absorbieren und in die Blutbahn zu transportieren, von wo aus sie sich überall im Körper ausbreiten und ablagern können.

 

Zu den giftigsten gehören Formaldehyd, Toluol, Phthalate (DBP), Kampfer und Aceton. Dicht gefolgt von Formaldehydharz, Xylol, Acrylaten, Parabenen und Duftstoffen. Formaldehyd und DBP wurden von der EU offiziell in Kosmetikprodukten (außer Nagellack) verboten. Da wie oben schon erwähnt aber auch unsere Nägel absorptionsfähig sind, sollten wir sie auch auf unseren Nägeln vermeiden.

 

Hier eine kurze Übersicht der problematischsten Inhaltsstoffe:

  • Formaldehyd ∞ bekanntes Karzinogen (krebsauslösend)
  • Tuluol ∞ chemisches Lösungsmittel, das nachweislich negative Auswirkungen auf die Fortpflanzungsfähigkeit sowie die Nerven-, Nieren- und Lebergesundheit haben kann
  • Phthalate ∞ hormonwirksame Weichmacher, die mit Unfruchtbarkeit in Verbindung stehen
  • Kampfer ∞ dieser Weichmacher kann zu Übelkeit und Verwirrtheit führen
  • Aceton ∞ chemisches Lösungsmittel, das zu Übelkeit, Hautreizungen und spröden, trockenen Nägeln führen kann

 

Natürliche Lacke sind auch schön

Doch was tut Frau nun, die nicht auf bunte Nägel verzichten möchte? Es gibt Gott sei Dank Alternativen. Einige Hersteller bieten Nagellacke ohne die genannten Übeltäter an, sogenannte 3free, 4free oder 5free Lacke. Das bedeutet, dass sie frei von bestimmten Stoffen sind, wobei der Hersteller selber bestimmen kann, welche Stoffe das sind. Und es heißt auch nicht automatisch, dass dafür nicht andere bedenkliche Inhaltsstoffe stattdessen verwendet werden.

 

Wer also ganz sicher gehen will, fragt beim Hersteller nach oder sucht sich einen der wenigen zertifizierten Naturlacke.

Dazu zählen die Lacke von Logona. Es gibt sie in 5 Farben (Deep Berry*, Classic Red*, Pink Blossom*, Urban Taupe*, Soft Rosè*) und sie sind sowohl BDIH als auch Natrue zertifiziert.

Nicht zertifiziert, aber dennoch sehr empfehlenswert und in vielen verschiedenen Farben erhältlich, sind die Lacke von ZAO Essence Of Nature*. Sie sind 7free (ohne Toluol, Formaldehyd, Kolophonium, synthetischen Kampfer, Dibutylphthalate, Parabene oder Xylene), vegan, ohne Tierversuche und haben als besonderen Inhaltsstoff Bambusöl, das die Nägel kräftigt, aufbaut und pflegt.

Des weiteren sind die Lacke von 100% Pure zu nennen, die sogar 10free sind, also ohne Formaldehyd, Toluol, DBP, Kampfer, Formaldehydharz, Xylol, Parabene, Duftstoffe, Phthalate, und tierische Bestandteile auskommen. Auch hier lässt die Farbpalette keinen Nagel trocken. Von Basics* über Nudes*, Pinks*, Reds*, Melons*, Browns* und Mints & Blues* bis hin zu Party* ist alles vertreten.

 

Gesund wieder runter bekommst Du den Lack mit dem Natural Nail Polish Remover* von Logona, der ebenfalls BDIH und Natrue zertifiziert ist.

 

Und last but not least noch ein Tipp zum Verwöhnen eurer Hände. Der Hand- und Nagelbalsam von Ringana* umhüllt eure Hände mit einer seidigen Textur aus wertvollen Samenölen von Chia, Himbeeren und Amaranth sowie hochwertigen Knospenextrakten. Und Gänseblümchenextrakt kann Pigmentflecken aufhellen.

 

In diesem Sinne, ran an den Lack und hoch die Hände.

Bleib frisch 😉

Deine Christina

 

 

PS: Ich finde, jeder Mensch hat ein Leben verdient, von dem er sich NICHT im Urlaub erholen muss.
Du möchtest Dich beruflich FAIRändern? Pflege, Natürlichkeit, Respekt vor Mensch & Tier, Nachhaltigkeit, Bio und Ethik sind Deine Botschaft an die Welt? Dann schreibe mir. Ich zeige Dir wie!

Foto:  fotolia.de

2017-04-25T09:17:48+00:00